Kraftsuppe - die Vielfältigkeit der Knochenbrühe

Viele kennen sie wohl noch aus ihrer Kindheit: Oma's gesunde Hühnersuppe gegen Erkältung. Sie soll bei schnupfender Nase und kratzendem Hals schnell und natürlich für Linderung sorgen. Was wir früher nicht weiter hinterfragt haben, können wir heute sogar wissenschaftlich belegen.

 

In New York haben sogenannte "Bone Broths", also Knochenbrühen, schon längst die Straßen erobert. Das neue Superfood wird zum Thema Nummer 1 bei zahlreichen Paleo-Blogs, Zeitschriften und Gesundheitsratgebern. Auch in Deutschland und Österreich erlebt die Kraftbrühe ihr Comeback, getreu dem Motto "Was Großmutter schon wusste".

 

Was ist eine Knochenbrühe?

Eine Knochenbrühe ist eine klare Suppe, welche aus Rinderknochen, Wurzelgemüse, Gewürzen und Kräutern langsam gekocht wird. Bei der Auswahl der Zutaten sollte auf eine hochwertige Qualität geachtet werden. Wir empfehlen, sich für Knochen vom Freilandrind und Gemüse in Bio-Qualität zu entscheiden. Die Kochzeit liegt zwischen 8 und 24 Stunden - je länger man sie kochen lässt, desto kraftvoller und reichhaltiger ist sie. Durch das lange Kochen, setzt sich das Knochenmark im Inneren der Knochen frei und bietet eine reichhaltige Quelle für Kollagen und Mineralstoffe. Als Alternative zur Rinderbrühe kann man auch eine Knochenbrühe vom Huhn kochen.

 

Gemüse- und Pilzbrühen

Tatsächlich wirkt die Kraftsuppe auch in der veganen Variante. Sie reinigt den Darm und wirkt entzündungshemmend. Sie findet in der Traditionellen Chinesischen Medizin schon lange Anwendung und wird unter anderem für Frauen im Wochenbett empfohlen. Wer eine fleischlose Kraftsuppe kochen will, denkt natürlich in erster Linie ganz klassisch an Wurzelgemüse. Aber warum nicht auch mal eine Pilzkraftsuppe kochen? Pilze sind tolle Eiweißlieferanten und voller Aroma. Dem Geschmack sind hier keine Grenzen gesetzt, rein darf was gut schmeckt und gut tut. Vom Austernpilz über Champignon-Stiele, bis hin zum Pfifferling ist alles gern gesehen!

Der große Vorteil an der fleischlosen Variante ist die Kochzeit. Während eine Knochenbrühe bis zu 24 Stunden köcheln muss, braucht eine Gemüsebrühe nur 3 Stunden, die Pilzbrühe sogar nur bis zu 2 Stunden.

 

Heilkräfte und Wirkung

Eine gute und langsam gekochte Kraftsuppe wirkt Wunder. Sie ist ein wahrer Alleskönner, leicht verdaulich und eine natürliche Alternative um unsere Gesundheit zu unterstützen. Eine Kraftsuppe:

  • Stärkt das Immunsystem
  • Hilft beim Abnehmen
  • Reinigt den Darm & entgiftet
  • Liefert wichtige Mineralstoffe
  • Ist eine natürliche Quelle für Kollagen (Knochenbrühe)

 

Tags: Kraftsuppen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel